Forschungsprojekt der Universität Leipzig zum Thema "Stress und Essen"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Forschungsprojekt der Universität Leipzig zum Thema "Stress und Essen"

      Sehr geehrte Damen und Herren,

      Wir führen am Universitätsklinikum Leipzig an der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie ein Forschungsprojekt zum Thema „Stressbezogenes emotionales Essen“ durch. Es sollen Erkenntnisse darüber gewonnen werden, ob übergewichtige und fettleibige Menschen mit Stress anders umgehen, vor allem in Bezug auf das Essen, als normalgewichtige Personen, wenn sie belastende Ereignisse in frühen Lebensjahren erlebt haben. Daran angepasst sollen langfristig entsprechende Versorgungsangebote und Präventionsprogramme entwickelt werden. Mit der Teilnahme leisten die Probanden einen wichtigen Beitrag zur Erforschung des Einflusses von Stress und Stressverarbeitung auf das Essverhalten und das Gewicht bei Personen mit schwierigen Kindheitserlebnissen.

      Wir suchen derzeit u.a. bei Selbsthilfegruppen gezielt nach TeilnehmerInnen, die an der anonymen Online-Befragung teilnehmen. In der Vergangenheit hat sich bei anderen Studien die Rekrutierung von TeilnehmerInnen über Selbsthilfegruppen als sehr effektiv erwiesen.

      Um Teilnehmer für diese Studie zu finden, sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen. Wir möchten Sie daher bitten, dieses Schreiben bzw. die beigefügte Probandeninformation in Ihrer/Ihren Selbsthilfegruppe/n zu verbreiten. Vorab noch einige Informationen zur Studie.

      TeilnehmerInnen
      Kriterien für die Teilnahme sind lediglich das Alter (über 18 Jahre) und ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache. Nicht ausschlaggebend für die Teilnahme ist das Gewicht, ob belastende Ereignisse stattgefunden haben oder andere Kriterien, denn wir wollen auch eine Vergleichsstichprobe erfassen.

      Als Dankeschön für die Teilnahme besteht die Möglichkeit an einer Verlosung von Büchergutscheinen im Wert von je 20 € teilzunehmen. Dies ist ebenfalls freiwillig. Nur bei Teilnahme an der Verlosung ist die Angabe gültiger Kontaktdaten notwendig, um im Falle eines Gewinnes darüber informiert zu werden.

      Gibt es Risiken oder Nebenwirkungen?

      Die Teilnahme an der Studie birgt keine erkennbaren Risiken. Als Nebenwirkung kann manchmal durch das Ausfüllen des Fragebogens eine leichte Ermüdung auftreten.

      Falls sich bei den Probanden im Verlauf oder im Anschluss der Befragung Schwierigkeiten einstellen sollten, ist eine Kontaktaufnahme zu unserer Mitarbeiterin Dr. J. Kuhn (Dipl.-Psychologin) möglich.

      Ihre Rechte
      Die Teilnahme an der Studie ist freiwillig. Die TeilnehmerInnen können jederzeit ohne Angabe von Gründen und ohne nachteilige Folgen von der Studie zurücktreten.

      Datenschutz
      Die erhobenen Daten werden mit Hilfe der elektronischen Datenverarbeitung (EDV) verschlüsselt gespeichert und ausgewertet. Alle Daten werden anonymisiert. Die Mitarbeiter, die an der Durchführung und Auswertung der Studie beteiligt sind, werden zur Einhaltung des Datenschutzes schriftlich verpflichtet. Ihre Daten sind Dritten nicht zugänglich. Die gesamte Aufbewahrung erfolgt unter Verschluss. Die Ergebnisse der Studie werden absolut anonym veröffentlicht.

      Die Teilnahme an der Verlosung der Büchergutscheine steht in KEINEM Zusammenhang mit der Datenerhebung der Studie. Die Angabe der Kontaktdaten der TeilnehmerInnen für die Verlosung erfolgt am Ende der Befragung fakultativ und über einen separaten Zugang und die Kontaktdaten werden in einer unabhängigen zusätzlichen Datenbank gespeichert.

      Ablauf der Befragung:

      Die Teilnahme erfolgt online und beinhaltet das Ausfüllen mehrerer Fragebögen zu verschiedenen Themen (Essverhalten, Stresserleben, psychische Belastung und schwierige Lebensereignisse). Das Ausfüllen der Fragebögen dauert ca. 45 Minuten.

      Die Teilnehmer gelangen unter folgendem Link auf die Startseite unserer Studie: ww3.unipark.de/uc/StressundEssen/

      Außerdem gibt es eine Facebook-Seite, auf der die Befragung verlinkt ist und auf welcher man Informationen und neueste Ergebnisse der Studie einlesen kann: facebook.com/Stress.und.Essen

      Auf der Startseite der Befragung finden die Teilnehmer eine Probandeninformation, in der alle notwendigen Informationen der Studie mitgeteilt werden. Wenn sich eine Person nach Lesen des Anschreibens und der Patienteninformation entschieden hat, teilzunehmen, gelangt sie im nächsten Schritt auf eine Einwilligungserklärung, die in ihren Punkten für die Teilnahme an der Studie digital bestätigt werden muss. Nur dann wird eine Teilnahme an der Studie möglich sein.

      Die Befragung beinhaltet Fragebögen zu folgenden Themen:
      · soziodemografische Daten
      · allgemeine Gesundheit
      · Stressbewältigung und Stresserleben
      · Psychopathologie
      · Essverhalten
      · Traumatische Erlebnisse in Kindheit, Jugend und jüngster Vergangenheit

      Über die Ergebnisse der Studie halten wir Sie auf der Forschungsseite unseres Instituts (psychsom.uniklinikum-leipzig.de/), sowie auf unserer Facebook-Seite facebook.com/Stress.und.Essen auf dem Laufenden.

      Im Anhang finden Sie eine Probandeninformation (Lang- und Kurzfassung), die für die Verbreitung der Informationen über die Studie in Ihrer/Ihren Selbsthilfegruppe/n hilfreich sein könnte.

      Für eine vereinfachte Teilnahme „unterwegs“ besteht für Smartphone-User auch die Möglichkeit, über einen QR-Code, welchen wir Ihnen ebenso anhängen, an unserer Befragung teilzunehmen.

      Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie sich für eine Unterstützung entscheiden könnten und den Mitgliedern Ihrer Selbsthilfegruppe/n die Informationen und Kontaktdaten zur Verfügung stellen könnten. Bitte teilen Sie uns auch mit, wenn Sie kein Interesse haben bzw. keine Möglichkeit sehen, uns zu unterstützen.



      Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe.

      Mit freundlichen Grüßen
      i. A. Ferdinand Oehme
      Mitarbeiter

      --------------------------------------------------------------------------------

      Kontaktdaten:

      Dr. rer. med. Juliane Kuhn, Dipl.-Psych.
      Medizinische Fakultät
      Department für Psychische Gesundheit
      Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
      Semmelweisstr. 10; 04103 Leipzig
      Tel.: +49-341-97 18 958
      Fax.: +49-341-97 18 948
      juliane.kuhn@medizin.uni-leipzig.de
      Dateien