TV-Produktionsfirma, Therapeuten u.a.,- alle wollen uns unterstützen....

      TV-Produktionsfirma, Therapeuten u.a.,- alle wollen uns unterstützen....

      Präventologin bietet ihre Hilfe an:

      Wir haben in der SHG mal darüber gesprochen, dass ich immer wieder Werbung für alles Mögliche erhalte.
      Heute bekam ich die Mail einer Präventologin, die uns Dicken, Gesundheits- und Lebenskompetenz vermitteln möchte. Auf Grund von Schulungen zu neuesten Erkenntnisse der Gehirnforschung möchte sie uns mental aktivieren.......


      Sehr geehrte Frau Härtel,

      mein Name ist XXXXXX. Mir erging es viele Jahre so, wie Sie es auf Ihrer Website ansprechen „… eine lange Leidensgeschichte mit verschiedenen Diäten hinter sich. Nach kurzfristiger Gewichtsreduktion meldet sich häufig der innere Schweinehund wieder zurück. Diese Erfahrung ist sehr frustrierend …“. Ich hatte das Thema Gewichtsreduzierung für mich abgehakt.

      Als ich im Sommer des zurückliegenden Jahres auf Ihre Selbsthilfegruppe aufmerksam geworden bin, hatte ich aber dennoch gerade einen neuen Versuch des Abnehmens erfolgreich hinter mich gebracht und in 4 Monaten über 20kg Gewicht verloren. Ich kenne viele Menschen, die noch mehr Kilos abgeworfen haben und zusätzlich zur Gewichtsreduzierung über weitere positive Effekte berichten. Projekte mit mehreren Hundert Frauen und Männer haben gute Ergebnisse gezeigt. Die Erfolge sind beeindruckend, teilweise spektakulär, und die Erfahrung zeigt, dass sie aller Wahrscheinlichkeit nach auch nachhaltig sind, wenn man die Regeln befolgt.

      Seitdem ich auf Ihre Gruppe aufmerksam geworden bin verspüre ich den tiefen Wunsch, Ihnen dieses Konzept vorzustellen. Da Sie aber vermutlich von vielen Seiten mit den verschiedensten Methoden zugeschüttet werden, habe ich Sie bisher noch nicht kontaktiert. Jetzt zum Jahreswechsel mache ich es aber dennoch. Vielleicht gelingt es mit meiner Herangehensweise dem einen oder anderen sein Gewicht nachhaltig zu reduzieren und damit deutlich mehr Lebensqualität zu gewinnen. Dies ist ein Versuch meinerseits wert.

      Meine Herangehensweise setzt bei den möglichen Ursachen des Übergewichts im Darm an. Ein Problem des hartnäckigen Übergewichts ist u. U. die Verschlackung des Darms. Dadurch können die angebotenen Nährstoffe u.U. nur noch geringfügig aufgenommen werden. Die Folge kann ein Nährstoffmangel in den Zellen sein, und dieser ist mit Sicherheit auch ein Auslöser für die gefürchteten „Fressattacken“.

      Man kann also sagen, dieses Konzept arbeitet wie die Kosmetik - erst das „Peeling“, dann die „Maske“. Die „Maske“ besteht aus einem speziellen Ernährungsprogramm, das den Stoffwechsel aktiviert und dafür sorgt, dass diese Veränderung auch im Gehirn abspeichert wird, um den gefürchteten Jojo-Effekt zu vermeiden. Weitere begleitende Maßnahmen verhindern diätbedingte Mangelerscheinungen und leiten die durch den Fettabbau frei werden Giftstoffe aus.

      Sehr gerne würde ich Ihnen die Details dieses Konzepts einmal persönlich vorstellen. Sie haben danach alle Informationen um zu entscheiden, ob Sie dieses Ihren Mitgliedern vorstellen. Möchte ein Mitglied Ihrer Gruppe dieses Konzept testen, stehe ich gerne informierend, motivierend und betreuend und mit Rat und Tat zur Seite.

      Ich freue mich, von Ihnen zu hören und wünsche Ihnen einen schönen 4. Advent sowie eine besinnliche und harmonische Weihnachtszeit.
      Herzliche Grüße

      XXXXXXXXX
      Präventologin


      Ob das wohl hilft??? Ich denke eigentlich, dass die immer nur unser Bestes wollen :ironie:
      liebe Grüsse
      Sibylle



      Wie oft ich inzwischen schon den Satz gehört habe "ich war auch mal dicker......".
      Die Tatsache, mal 10 bis 20kg mehr auf den Rippen gehabt zu haben, scheint vielen das Recht zu geben mir/uns - ungefragt- gute Ratschläge zu erteilen.

      Wären die Erfolge wirklich so spektakulär, dann wurden wir hinter der Präventologin herlaufen um ihre Dienste in Anspruch nehmen zu dürfen..... und nicht umgekehrt.
      es grüsst Dich
      die AdiBöse

      sooodollleboes

      Sibylle schrieb:

      Heute hat sich eine Produktionsfirma aus Köln gemeldet....diesmal telefonisch.

      Trotz meiner distanzierten Haltung wollte mir die Dame Flyer zuschicken. Es geht mal wieder darum einen adipösen Menschen beim Abnehmen zu begleiten.


      Es handelt sich hierbei übrigens um die Firma Seapoint Productions die Kölner SHG wurde auch angefragt. "Im Rahmen einer neuen Fernsehsendung sind wir auf der Suche nach Übergewichtigen Menschen, die den Wunsch haben, abzunehmen. Dabei möchten wir sie über einen längeren Zeitraum mit der Kamera begleiten und ihnen Experten zur Seite stellen. Dabei geht es nicht um schnelles Abnehmen in einem Camp mit Drillinstructor abgeschnitten von der Außenwelt, sondern vielmehr darum, den Menschen den Weg in ein gesünderes, an den Alltag angepasstes Leben, zu eröffnen."

      Wenn Ihr mehr zum Casting wissen wollt, unter Weg mit den Kilos findet Ihr mehr.

      Diese Produktionsfirma ist übrigens auch für "der Bachelor" verantwortlich!
      liebe Grüsse
      Sibylle



      Ich weiß nicht so recht, für mich ist das Thema ja nicht wirklich interessant da ich ja meinen Weg gefunden habe aber bei solchen Sendungen habe ich immer das Gefühl das die Menschen dort vorgeführt werden, teilweise auf sehr unschöne Weise dargestellt werden. Ich frag mich ob das wirkliche Hilfe für jemanden ist der abnehmen will. Wenns wirklich darum geht jemanden auf dem Weg der Gewichtsreduzierung zu unterstützen und zu begleiten finde ich den Gedanken gut aber es Publikumswirksam auszuschlachten und die Menschen vorzuführen ist ein Weg den ich nicht mag .............
      ...und gerade kam wieder ein Anruf, diesmal von einer TV-Produktionsfirma aus München. tel456fon Leider habe ich, obwohl ich nachgefragt habe, auch bei der 2. Namensnennung nix verstanden.

      Irgendwie kamen wir dennoch ins Gespräch, nachdem die Anruferin wohl gespürt hat, dass ich nicht positiv eingestellt bin.
      Meine Ausführungen, dass einer Produktionsfirma daran gelegen ist Geld zu verdienen und das dann meist auf Kosten von uns Dicken passiert, das nahm sie persönlich und war beleidigt. Sie wollte auch nicht mehr gelten lassen, dass ich sie als Person gar nicht gemeint habe, liess mich nicht mehr zu Wort kommen und beschimpfte mich als unfreundlich und beleidigend. Nun, ich habe ihr dann gezeigt was unfreundlich ist,- ich habe aufgelegt.

      Ich habe mich nun gefragt, wie diese Dame wohl mit all den Erniedrigungen, denen wir Dicken ausgesetzt sind, ungehen würde, wenn direkte Worte sie schon so erzürnen.....und es bestätigt mich, dass Empathie bei einer TV-Produktionsfirma nicht zu erwarten ist.
      liebe Grüsse
      Sibylle



      Oh....heute rief mich die Präventologin aus dem Eingangsbeitrag wieder an. Es dauerte einen Augenblick, bis ich mich erinnerte.

      Sie fragte mich, ob ich sie vergessen hätte oder ob ich mich bewusst nicht bei ihr gemeldet hätte......hihihih.....sie war es wohl nicht gewohnt die Wahrheit zu hören. sooodollleboes
      Jede weitere Diskussion erschien mir überflüssig, zumal da wieder nur an uns verdient werden soll
      liebe Grüsse
      Sibylle